Der Existenzschützer
Mein Wissen für Ihre Perspektiven

Lebensversicherung

 
Sicher haben Sie schon mitbekommen das Lebensversicherungen, aufgrund der niedrigen Zinsen am europäischen Geldmarkt, derzeit stark unter Druck stehen. Hinzu kommen Print-, Funk- und Digitalmedien, die weiteres Öl ins Feuer gießen, da deren Berichterstattung recht häufig eben nur auf diese Niedrigzinsphase abzielt und damit den eigentlichen Sinn einer solchen Absicherung völlig untergräbt.

Was sind denn die Aufgaben einer Lebensversicherung?

Die Hauptaufgabe einer Lebensversicherung bestand schon immer darin, die Hinterbliebenen des Versicherten entweder direkt oder indirekt vor einem großen finanziellen Schaden zu bewahren, falls dieser innerhalb der Vertragslaufzeit stirbt. Dies wird auch immer so bleiben und ist anhand einer festen Versicherungssumme klar definiert - Zinsen hin oder her.

Ihre zweite Hauptaufgabe ist es, Menschen zu helfen an Kredite und Finanzierungen zu gelangen, damit diese sich beispielsweise den Traum vom Eigenheim erfüllen können. Ohne eine solche Absicherung ist es nahezu unmöglich heutzutage noch an einen größeren Kredit zu gelangen.

Erst als dritte Aufgabe steht die Altervorsorge zur Disposition, wo auch die genannten Zinsen eine tragende Rolle spielen und es in der Tat dieser Tage nicht besonders rosig um die Renditeerwartung bestellt ist. Aber für diesen Fall gibt es glücklicher Weise genügend Alternativen, wie z.B. die betriebliche Altersvorsorge.

Für wen ist eine Lebensversicherung interessant?

Eine solche Absicherung ist grundlegend für jeden interessant, der ein großes finanzielles Risiko auf sich nimmt und vermeiden möchte, dass im Falle seines Todes, die eigenen Familienmitglieder oder Hinterbliebenen auf Jahre hinaus dafür gerade stehen müssen. Es geht ganz einfach um Verantwortungsbewusstsein und handeln ist hier das Stichwort.

Sicher haben Sie Fragen zu diesem Thema, rufen sich mich an oder schreiben Sie mir doch eine Nachricht über das Fragen-Portal, ich berate Sie gern!
(0173 / 8947506)
                                                                                  
Vielen Dank, Ihr Steve Vetter.